Neue Impulse für 2020

Liebe yogis und yoginis,

ich wünsche euch allen ein wunderbares, gesundes und zufriedenes Jahr 2020 – ein neues Jahrzehnt voller Möglichkeiten, um zu wachsen, sich zu verändern, zu reflektieren und Neues zu beginnen.

Mehr Stille, mehr Sport, mehr gesunde Ernährung… oft Vorsätze, die wir uns ganz offiziell oder auch nur für uns selbst fassen.

Vielleicht könnt ihr sagen: Weniger Lärm, weniger Hektik, weniger… das scheint einfacher umzusetzen, oder nicht?
Jedenfalls sollten die Vorsätze nicht zu groß sein, so dass sie umsetzbar bleiben.

Durch eine Empfehlung einer meiner Töchter habe ich noch vor der Jahreswende einen Film gesehen, der mich einmal mehr zum Nachdenken gebracht hat und mir wieder aufgezeigt hat, dass es immer noch Potential zur Veränderung gibt und dass es wichtig ist, mich immer wieder mit neuen Impulsen zu umgeben.
Da mich der Film sehr bewegt hat, möchte ich ihn euch weiterempfehlen, weil er erschreckend einfach klar macht, dass es (wie so oft im Leben) eigentlich nur an uns selbst liegt, wenn die „Zipperlein“ zuschlagen.
Ich persönlich merke, dass ich immer wieder solche Inspirationen brauche, um den Lebensweg bewusst und achtsam zu gehen.
Der Film „What the health“ macht wach, wenn man denn bereit ist, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Ich wünsche mir, dass er zumindest dem einen oder anderen von euch davon überzeugen kann, wie wichtig Ernährung in unserem Leben ist und was wir uns täglich zuführen, ohne uns Gedanken darüber zu machen.
Deshalb dachte ich, zum Jahresbeginn kann dies ein guter Impuls sein:
https://www.youtube.com/watch?.=foiWLMLih44

Eine weitere Empfehlung, wobei ich bei dem Produkt noch in der Erprobungsphase und doch schon begeistert bin, ist die „shakti-mat“.
Eine Akupressurmatte, die die Durchblutung anregt und tiefe Verspannungen in den Faszien lösen kann.
Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, doch bin ich schon nach wenigen Anwendungen begeistert von der wohltuenden Wirkung der Matte.

Auch hier ein Link, falls ihr euch das ansehen möchtet:
https://shaktimat.de/?gclid=EAIaIQobChMIlIn0ucbi5gIVVeDtCh2R0g2nEAAYASAAEgJY5_D_BwE

Auf ein Jahr voller schöner Momente – ich freue mich auf den Beginn der neuen Kurse,
LG Bettina

Das Leben wertschätzen

„Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen“.

Leider weiß ich nicht, von wem dieser Spruch ist und wo ich ihn mal gelesen habe, aber er drückt aus, was ich gerade empfinde.

Wir hetzen manchmal derart von Termin zu Termin, dass wir vergessen, auch einmal innezuhalten.

Wie kurz das Leben ist, wurde mir gestern wieder einmal auf traurige Weise bewusst gemacht, als ich erfahren habe, dass eine meiner langjährigen Kursteilnehmerinnen ganz plötzlich und unerwartet verstorben ist. Machen wir uns also bewusst, dass die Langsamkeit der Schildkröte uns helfen kann, jeden Augenblick des Lebens wertzuschätzen und dass der Hase vielleicht schneller am Ziel ist, dafür aber ausgelaugt und abgehetzt. 

Genießt das Leben in vollen Zügen, habt Menschen um euch, die euch gut tun in Herz und Seele. Wenn du „irgendwann“ mal etwas machen wolltest, mach es JETZT!

Liebe Melitta, wo immer du jetzt bist – wir haben dich als wertvolle, immer fröhliche Person in unserer Gruppe viele Jahre lang wertgeschätzt und werden dich in unserer Mitte vermissen!

Yoga am Arbeitsplatz

Wiederum zeigt sich, wie gesundheitsfördernd Yoga am Arbeitsplatz sein kann. Ich hoffe, dass noch viele Firmen das erkennen und nutzen:

https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Uni-Test-Yoga-am-Arbeitsplatz-macht-gesuender-id55164731.html?fbclid=IwAR2qpM1lkTEZgnD9cp76DpXUzWTYmLvzhmaAhRsimBa4kmb3e8pxVhtTV-8

Für nähere Informationen rund um Yoga in Firmen meldet euch gerne!

NEU: Indian Balance (R)-Kurs

Ich darf mich stolz seit Ende Mai Indian Balance (R)-Instructor nennen.

Eine ganzheitliche Körperarbeit mit indianischen Wurzeln, deren Symbolik und Spiritualität gut zu meinen Werten passt, die ich bereits in meinen Yogakursen vermitteln möchte.

Christian de May, der Gründer von Indian Balance (R) nennt es: Den Körper bewegen, während die Seele ausruht.

Wenn ihr Lust habt, diese neue Bewegungsform kennen zu lernen, besucht meinen Kurs über die VHS Albstadt ab Herbst 2019, montags 20.00 Uhr. Ich freue mich auf euch!

Neue Inspirationen mit Indian Balance (R)

Seit letzten Monat bin ich auf neue Inspirationen gestoßen mit dem Konzept des Indian Balance (R) nach Christian de May. Ein Wochenende voller neuer Bewegungsideen und Atemsequenzen liegt bereits hinter mir, im Mai werde ich den zweiten Block besuchen.

Bin gespannt, was mich da erwartet und fand Christians Idee „Den Körper bewegen, während die Seele ausruht“ sehr stimmig als Körperarbeit in Einklang mit dem Atem und dem Fokus auf bestimmten Eigenschaften der Übungen.

Im Herbst werde ich meinen ersten Kurs zu diesem Thema geben – wenn ihr Interesse habt, meldet euch gerne bei mir!

Euch noch schöne sonnige Ostertage!

Kurserstattung durch die Krankenkassen

Hach, wie schön wäre es, einfach nur Yoga unterrichten zu können ohne diesen ganzen bürokratischen Sch…, der da dranhängt. Rechnungen, Steuer-Tabellen und nicht zuletzt das ewige Thema Kurserstattung durch die Krankenkassen.

Hat man nun endlich nach wochenlanger Kleinarbeit erreicht, dass man eine Zertifizierung durch die ZPP bekommt, fallen den Krankenkassen neue Schlupflöcher ein, wie sie eine Erstattung vermeiden können. Bei meinen Kursteilnehmern, die über die VHS einen Kurs besuchen, wird die Bezuschussung nämlich neuerdings mit dem Argument abgelehnt, dass ja ich als Anbieter bei der ZPP aufgeführt sei und nicht die VHS.

Rechtlich natürlich richtig, also was mache ich, um meine Teilnehmer glücklich zu machen? Frage bei der VHS an, ob ich den ganzen Kladeradatsch nochmal im Namen der VHS einreichen dürfe. Die Antwort der VHS war, dass man nicht mehr mit der ZPP zusammenarbeite und es Einzelfall-Entscheidungen der Krankenkassen seien.

Der Gelackmeierte also zunächst einmal meine Teilnehmer, die etwas für ihre Gesundheit tun und die Kursgebühren nicht bezuschusst bekommen. Manchmal frage ich mich, warum man allen Rauchern, Fast-Food-Essern usw. aber alle Behandlungen bezahlt…

Der nächste Gelackmeierte ich…, weil ich wochenlang gebraucht habe, um die Unterlagen für die ZPP zusammenzustellen und ich dummerweise keine eigenen Yogaräume habe, um meine Kurse privat anzubieten (falls jemand einen Mäzen kennt, der mir da was einrichten will, immer her damit… 😉 ). Also biete ich weiterhin für Mini-Honorar über Träger meine Kurse an und verbreite Yoga und ganz viel Liebe für alle…

Namasté und ein Hoch auf die deutsche Bürokratie!